foederpreis_1
foederpreis_2

Am Pfingstsamstag den 11.06.2011 öffnete das historische Gasthaus "Zum grünen Baum" in Jesserndorf wieder seine Pforten. Der Landgasthof liegt an einem der schönsten Dorfplätze im Haßgau und ist ideal für eine Einkehr, da sich hier viele Wanderwege und Radtouren kreuzen.


Ein romantischer Biergarten, ein Bierkeller die restaurierte Gaststube und das Jagdzimmer laden zum gemütlichen Verweilen ein.


Im Jahr 2008 hatte das Ehepaar Helmut und Claudia Pfaffenberger aus Wingersdorf die alte Gastwirtschaft erworben und anschließend das historische Gebäude aus dem Jahr 1822 renoviert. Seinerzeit bestand es aus Brauerei, Gastwirtschaft, Schnapsbrennerei und Bäckerei. Zum Anwesen gehörte beachtlicher Waldbesitz und Landwirtschaft. Hausherr war Adam Kaupert.


1985 hörte der bisheriger Besitzer und letzte Wirt, Karl Andres, genannt "Beckn Karl", mit dem Bierbrauen auf. Der Gastbetrieb lief nach dem Tod seiner Frau Olga auf Sparflamme. 1987 war es auch mit dem Schnapsbrennen vorbei. Die hierfür benutze Anlage wurde im Freilandmuseum Fladungen in der Röhn wieder aufgebaut. Als der "Beckn Karl" 2003 verstarb, gingen auch in der Gastwirtschaft "Zum grünen Baum" die Lichter aus.


Die neuen Wirtsleute haben sich einiges vorgenommen. In der ehemaligen Scheune wollen sie einen Musikantenstadel mit Wirtsaussingen einrichten, in dem riesigen Eiskeller soll ein Rittersaal entstehen.

Öffnungszeiten

Täglich ab 16:30 Uhr

oder nach Vereinbarung

Samstag ab 12:00 Uhr

Sonntag ab 11:30 Mittagtisch

Dienstag - Ruhetag


Kontakt

Dorfplatz 4

96106 Ebern/Jesserndorf

Tel. 09531/9442026

Fax. 09531/9442027

Familie Pfaffenberger - Jesserndorf